Kalender für die Tragophilen

(Tragos-Freunde)

Hier werden wir über den Fortschritt des Anbaus und unseres Projektes berichten sowie über die bevorstehenden Etappen in der Kultivierung der Bäume und der Produktion des Öls informieren. Wenn Ihr zu dieser Zeit in der Nähe seid und vorbeikommen wollt, kann dies vielleicht arrangiert werden. Ihr könnt Euch gern mit uns in Verbindung setzen, um der Produktionsstätte persönlich einen Besuch abzustatten!

28.06.2022

Man soll sich nicht zu früh freuen…

Es ist Ende Juni und der Sommer hat richtig angefangen in Korinth. Zu dieser Zeit haben sich die Früchte gebildet und sind so weit gewachsen, dass sie auf den Ästen erkannt werden können.

Für dieses Jahr hatten wir große Hoffnungen gehegt, dass die Ernte gut ausfallen würde. Denn es war ein recht langer und kalter Winter mit gutem Regen und sogar Schnee, also mit idealen Bedingungen für den Olivenbaum. Und tatsächlich stellten wir Anfang Mai mit großer Zufriedenheit fest, dass die Bäume mit Blütenknospen beladen waren.

Aber es erwartete uns eine böse Überraschung: die erste Hitzewelle des Jahres erfolgte in der letzten Woche von Mai, als sich die Bäume gerade in der Blütezeit befanden. Die Hitze zu dieser Zeit „verbrennt“ die Blüten, so dass sich daraus keine Früchte entwickeln können. Ziel dieses Besuches war, das Ausmaß des Schadens abzuschätzen.

Ansicht des Monolos-Haines

07.05.2022

Wird es etwas zu ernten geben?

Ansicht des Monolos-Haines

15.04.2022

Es ist wieder Frühling!

Es ist länger her seit unserem letzten Bericht zum Anbau (26.1.). Da freuten wir uns über den Schnee, denn die Erde hatte das Wasser wirklich nötig und auch braucht der Olivenbaum die Kälte, um gut knospen zu können. Jetzt, Mitte April, ist der Frühling in vollem Gange und die Olivenhaine sehen prächtig aus!

11.03.2022

Einladung zum Treff der Heidelberger Tragophilen!

Liebe Tragophile!

Inzwischen ist unser Olivenöl in Heidelberg angekommen! Dies ist unser zweites Jahr in Heidelberg und wir freuen uns, hier Wurzeln geschlagen zu haben!

Aus diesem Anlass wollen wir Euch zu einem “Treffen der Tragophilen“ am 27.3.2022 zwischen 15.00 und 17.00 Uhr im griechischen Restaurant “Goldener Stern“ (Lauerstrasse 16, Altstadt, Heidelberg) einladen.

Tragophilen-Treff am Rande der Ernte 2021:
(v.l.) Martin, Michie, Panos, Barlas und Markus

Dazu wird auch Tragos-Mitgründer Panos Verveniotis aus Griechenland anreisen. Er wird über das Projekt, den Olivenanbau und die Olivenölproduktion informieren und auf Fragen antworten. Außerdem wird es eine Verköstigung unserer Olivenöle geben, sowie von Produkten anderer, befreundeter Produzenten. Ihr seid herzlich dazu eingeladen!

Bitte lasst uns im Voraus per E-Mail (info@tragos.eu) wissen, ob Ihr zu unserem Treffen kommen wollt, zumal die Kapazität des Raumes auf etwa 30 Personen beschränkt ist.

Seid bitte daran erinnert, dass die Möglichkeit unsere Produkte vorzubestellen bis zum 18.3.2022 offen ist! Wieso die Vorbestellung von Olivenöl sinnvoll ist und wie sie künftig, also ab Ernte 2022, laufen soll, könnt ihr hier erfahren!

Hoffentlich bis bald!

Ali

02.03.2022

"Tragos Öl" ist endlich unterwegs… Und auch in guter Gesellschaft!

Beladung in Korinth

Unsere Palette bei der Beladunng in Korinth!

Endlich ist unser “Tragos Öl” gen Heidelberg aufgebrochen! Ende letzter Woche wurde es von der Spedition abgeholt und sollte gegen Anfang der nächsten Woche in Heidelberg antreffen.

Die diesjährige Verspätung hat aber gute Gründe; Tragos reist diesmal nicht allein, sondern mit seinen Freunden und musste ein bisschen auf sie warten!

“TRAGOS and Friends“  ist unser neues Produkt.  Es ist ein hervorragendes Olivenöl aus Oliven der Sorte “Manaki” und Oliven der Sorte “Koroneiki”, welches wir in Zusammenarbeit mit dem Landwirt Jannis Aggistriotis hergestellt haben.

26.01.2022

Jauchzet, frohlocket! Es hat geschneit!

Der “Tragophilenhain” unter Schnee ruhend

29.11.2021

Michael und Martin berichten von der Olivenernte 2021

«TheophilosOlivenernte (1933, Lesbos

“Unser Tragos-Gründer Panos hatte seine Leute zur Oliven-Ernte am 28.
Oktober auf den Feldern in Alamano bei Korinth gerufen.

13.10.2021

Aufruf zur Ernte!

Liebe Tragophile,

Der Erntezeitpunkt lässt sich nicht lange im Voraus abschätzen. Letzte Woche (9.10.) wurden die Felder erneut besichtigt. Die Früchte waren groß und kräftig und, obwohl sie noch nicht die erwünschte Reife erreicht haben, auch schön saftig. Es hat nur ein richtiger Regen gefehlt, damit die Bäume auf den Endspurt kommen! Und tatsächlich kam der lang ersehnte Regen letztes Wochenende und insbesondere in der Nacht vom 11.10. zum 12.10., als einem heftigen Gewitter ein langer Regen folgte!

Somit können wir nun das Zieldatum für die Ernte auf den 28.10.2021 setzen. Natürlich muss sich die erwartete Entwicklung der Früchte bestätigen und auch ist wichtig, dass das Wetter mitspielt, denn Oliven müssen trocken geerntet werden.

Es ist also möglich, dass die Ernte ein bisschen früher oder später erfolgt. Wir würden uns auf Euren Besuch auf den Feldern und Euer Mit-Anpacken freuen! Wer kommen will soll bitte direkt Kontakt zu uns (info@tragos.gr oder info@tragos.eu) aufnehmen!

24.07.2021

Hochsommerinspektion!

Es ist fast Ende Juli, und der Sommer ist richtig fortgeschritten. Inzwischen dürften die Früchte gut gewachsen sein, und dies ist auch die Zeit, in der neue Schädlinge, vor allem die Olivenfruchtfliege, den Anbau bedrohen könnten. Eine Inspektion der Haine ist also nun geboten!

01.06.2021

Neues aus den Hainen!

Anfang Juni ist der Frühling um, und die Blütezeit der Olivenbäume naht ihrem Ende. Jetzt ist es möglich, die Perspektiven für die Ernte abzuschätzen.

17.04.2021

Neues aus den Hainen!

Der Frühling ist inzwischen fortgeschritten in der Umgebung des antiken Korinth; man spürt schon, dass der Sommer kommt. Es ist die Zeit, in der die Olivenbäume Knospen gebildet haben und mancherorts eventuell schon blühen, aber auch die Zeit, in der Schädlinge aktiv werden. Eine wichtige Zeit, um die Olivenhaine zu besichtigen!

17.03.2021

Inspektionstag!

Der Frühling ist im Vormarsch in Korinth. Es blühen schon gewisse Feldblumen, und die Olivenbäume fangen an zu keimen. Es ist der richtige Zeitpunkt für eine genauere Besichtigung der Olivenhaine, und eine solche Inspektion wurde am 10.3.2021 vorgenommen.

Previous
Next

17.02.2021

Medea ging an uns vorbei..

Ab dem 14.2.2021 zieht über Griechenland das Unwetter “Medea” her. Inzwischen klingt es ab. Medea hat niedrige Temperaturen und viel Schnee mit sich gebracht; es wurde richtig Winter! Nun hätten wir gehofft, dass „Medea“ auch unsere Olivenbäume mit Schnee beglückt. Aber ausgerechnet in Korinth ist der Schnee ausgeblieben; zu sehr schmerzt Medea, diese tragische Figur der griechischen Mythologie, anscheinend dieser Ort immer noch, an dem sie die Liebe ihres Mannes Iason an eine andere verlor. Ausgerechnet am Valentinstag wollte sie nicht daran erinnert werden.

Ein Schneefall wäre in der Tat jetzt, wo der Grund schon aufgeweicht ist und der Dünger darauf zerstreut ist, sehr günstig gewesen. Immerhin hat es aber geregnet und es ist richtig kalt geworden, was wichtig für den Zyklus der Pflanze ist. Außerdem ist der Winter noch nicht um und auf ein Schneewunder – oder auf Medea, wenn es nicht gerade der Valentinstag ist – dürfen wir noch hoffen!

08.02.2021

Liebe Tragophile,

Wir hoffen, Ihr hattet schöne Feiertage mit Euren Nächsten und wünschen Euch ein rundum gutes neues Jahr! Auch hoffen wir, dass Euch unser Öl gut schmeckt!

Previous
Next

Der Regen

Über Weihnachten war Nikolaus auch auf den Feldern und bescherte den Bäumen guten Regen! Unsere Bäume sind auf Regenfälle angewiesen, und es ist wichtig, dass über den Winter das Wasser möglichst tief in die Erde gerät, damit die Bäume während der warmen Monate in dieser Tiefe noch Feuchtigkeit finden können.

Nach der längeren Regenperiode kamen kühle, helle Tage, und die erfrischten Bäume sahen prächtig aus!

Der Schnee

Danach wurde es noch besser; es brach richtig Winter ein, und in der Nacht vom 17.1. zum 18.1. hat es sogar auf den Feldern geschneit! Schnee ist in dieser Region, die zu den regenärmsten des Landes gehört, ziemlich außergewöhnlich und ein wahrer Segen! Denn zum einen braucht der Olivenbaum niedrige Temperaturen, um gut zu knospen, und zum anderen schmilzt Schnee langsam, so dass er die Erde gut und tief durchnässt. Vor allem bei Olivenhainen, die an einem Hang angelegt sind – was ideal und oftmals der Fall ist –, fliesst das Regenwasser schnell ab, und nur ein kleiner Teil davon kann von der Erde absorbiert werden.

Unsere Freude, dass es geschneit hat, war groß. So groß, dass wir die Kamera, wie Ihr seht, nicht haben gerade halten können… Hier der Hof unseres Mitarbeiters, Elton, und seine beschneiten Olivenbäume:

Tragos_Aktuelles-Der Schnee

Neues vom Anbau

Diese Tage werden die Bäume gedüngt. Es ist wichtig, den Bäumen ab und zu Nährstoffe zuzuführen, denn sonst verarmt die Erde, und die Bäume können nicht ergiebig sein. Zur Düngung wird ein natürlich aus Ziegenmist gewonnener Dünger eingesetzt. Dieser ist nicht nur nährstoffreich, sondern auch sauber, zumal da die Ziegen meist im Freien grasen. Auch denken wir, dass es nur Glück bringen kann und die Bäume besser wachsen und Frucht bringen werden, wenn der Tragos (Ziegenbock) auch einen gewissen Beitrag leistet.

Fazit

So weit läuft alles gut. Vor allem das Wetter hat sehr gut mitgespielt und uns große Hoffnungen gemacht. Aber es ist noch viel zu früh, wir sind noch im Winter, und bis zur Ernte können uns an mehreren Stellen noch kleinere oder größere Katastrophen erwarten. Wir halten Euch auf dem Laufenden, sobald Gelegenheit dazu ist.

Bleibt gesund!

19.12.2020

Unser Öl 2020 ist angekommen!

Es ist geschafft! Das Öl ist unversehrt in Heidelberg angekommen.

Die Aufnahmen sind vom Büro in der Schillerstrasse 1a. Wenn man das Bild gesehen hat, sollte das Finden schneller gehen. Es ist ca. 50 m von der Haltestelle Christuskirche in Richtung Bergfriedhof entfernt.

Wenn Ihr an TRAGOS ÖL und unserem Projekt interessiert seid,
kontaktiert uns bitte.

29.10.2020

Erntezeit!

Kaum ein Faktor ist für die Produktion eines guten Olivenöls so wichtig wie der richtige Erntezeitpunkt! Wenn die Zeit naht, muß man die Entwicklung der Frucht ganz genau beobachten, aber auch stets einen Blick auf’s Wetter haben, denn es muss trocken sein, wenn geernet wird!

Dieses Jahr musste die Ernte regenbedingt in zwei Phasen ablaufen (Ende Oktober und Anfang November). Da es in August und September nicht geregnet hat, haben die Oliven wenig Öl getragen. Wir sind aber sehr zufrieden mit der Qualität und dem Geschmack des Öls und denken, es war ein erfolgreiches Jahr!

Previous
Next

Dennoch haben kleine “Unfälle” nicht gefehlt..

ÜBER UNS

TRAGOS ist ein neugegründetes griechisches Unternehmen, welches griechische landwirtschaftliche Produkte produzieren und fördern möchte.

TRAGOS ÖL

TRAGOS ÖL wird aus einer frühen Ernte von “Manaki”-Oliven aus Olivenhainen der Familie Verveniotis rund um das kleine Dorf Alamannos in der Nähe des antiken Korinth gewonnen.

KONTAKT

Wenn Ihr Euer TRAGOS ÖL abholen oder mehr darüber bzw. unserem Projekt erfahren wollt.

BOCKSGESÄNGE

Der “Bocksgesang”: τραγῳδία (tragodía), von τράγος (trágos: Bock) und ᾠδή (odé: Gesang) ist der “Gesang der als Böcke verkleideten Sänger“ oder der “Gesang anlässlich eines Bocksopfers“.

Bist du dabei?

Wenn Ihr unsere Neuigkeiten erhalten wollt, hinterlasst uns bitte Eure Email-Adresse!

x

Wenn Ihr unsere Neuigkeiten erhalten wollt,

hinterlasst uns bitte Eure Email-Adresse!